Klassehunde.de

Tagebuch Sira

Siras Tagebuch rund um die kleinen und großen Geschichten und Ereignisse in ihrem Leben.

 

Sira war zum ersten Mal mit auf dem Hundeplatz und durfte Agilityluft schnuppern. Erst waren ihr die ganzen Geräte unheimlich, aber dann haben wir sie uns alle genau angeschaut und sie hat an jedem Gerät mal ein Stück Wienerle verputzt und schon war alles gut. Cocker halt.

Nachdem dann Bianca, Jannik, Marley und Rosy angekommen waren, machten wir die ersten Gehversuche im Tunnel.

Vielen lieben Dank an Jannik, der die schönen Bilder gemacht hat und sie uns zur Verfügung gestellt hat.

Velvet hat es erst mal vor gemachtFoto 2

Und Sira macht es nachFoto 4

Foto 8

Die Sache mit den Wienerle haben sie ganz schnell raus.

Foto 17

Über den Platz flanieren

Foto 11

Der Harzer Fuchs Eomer ist groß, laut, aber sehr lieb.

Foto 12

CharakterkopfFoto 14

Was guckst Du??

Foto 15

Die Schimmelsisters. Sira und ihre Halbschwester Rosy

Foto 16

Neugierig!!!

Foto 19

Sira und ich

Foto 20

 

 

 

So langsam aber sicher taut das Cockerkind auf. Heute Abend ist Sira mit Bocksprüngen durch die Wohnung gesaust. Es ist schön, so viel Lebensfreude zu sehen.

Heute gab es auch die erste Lektion in Sachen Clicker. Also erst mal unter Click ein halbes Wienerle in kleinen Stückchen verfüttert. Wienerle mag sie, im Gegensatz zu meinen Leckeren Fleischhappen. Anschließend gab' es dann in der Box das restl. Futter. Wie am Tag zuvor, hat sie es sich aber auch wieder auf geteilt und den Rest in der Schüssel dann erst beim Schlafengehen gefuttert.

Beim Gassi am Rhein bei Laubenheim mußte sie natürlich erst mal ein junges Pärchen, das dort am Ufer im Gras saß, begrüßen. Das Mädel hatte natürlich sofort Herzchen in den Augen und Sira hat gleich eine kleine Knuddeleinheit abgestaubt. Aber sie ist dann auch brav wieder mit uns weiter marschiert.

Nach dem Gassi waren wir dann noch mal kurz bei Uwe und Birgit, die noch kleine Geschirre von Kessi haben, denn das Blaue ist im Moment wirklich noch ein Tick zu groß. Jetzt trägt sie erst mal ein Kessi-Geschirr, aber ich wette, daß sie da in den nächsten 3-4 Wochen raus gewachsen ist. Nico, der Beardie von Uwe und Birgit, fand das kleine Cockertier ziemlich grußelig und hat sich lauthals beschwert, Belle hat sich das Geschehen nur angeschaut.

Autofahren findet sie inzwischen auch klasse, nachdem sie festgestellt hat, daß es nicht jedes Mal, wenn man im Auto sitzt, zum Tierarzt geht, kommt sie gerne mit zum Auto und kann das Einsteigen gar nicht abwarten. 

Am Sonntag morgen bin ich dann mit den Mädels so um 9 Uhr raus gegangen. Die Nacht war wieder ruhig gewesen und morgens war auch noch die Box trocken. Wir sind also los spaziert und was dann kam, da mußte ich doch grinsen. Velvet hat an der üblichen Stelle erst mal Pipi gemacht, Sira schaut sich dann an und puschert auch. Ein Stück weiter machte Velvet dann ihr Häufchen und da mußte ich dann doch lachen. Sira schaute zu, als Velvet fertig war, ging sie hin und hat mal geschnuppert was das da grad war und dann, als hätte sie gedacht: " Ach deswegen laufen wir hier immer rum, na das kann ich auch!", setzt sie sich ein Stück weiter hin und macht ebenfalls ihr Häufchen.Als wir wieder zuhause waren, ist Sira schnell zu Herrchen ist Bett gesprungen und so haben wir noch 2 Std. gekuschelt und geschlafen.

Nachmittags sind wir dann mit den Mädels auf das Messegelände gefahren und haben mal ein paar Bilder gemacht, was nicht so ganz einfach war, weil Sira immer sofort angelaufen kam, wenn ich mich irgendwo hin gekniet habe, könnte ja sein, daß es eine Runde Knuddeln gibt. 

Velvet war heute Abend beim Füttern etwas garstig, hat Sira von ihrem Napf weg gescheucht und wollte sich ihre Portion einverleiben. Danach war Sira nicht mehr dazu zubringen in der Küche zu fressen. Da sie aber gerne in der Box ist, habe ich ihr die Schüssel in der Box gegeben, wo sie dann schön in Ruhe gefressen hat. Ich denke, das werden wir erst mal bei behalten, ich möchte nämlich nicht, daß es da weiterhin Streß gibt.

Hier unsere Ausbeute von der kleinen Fotosession

Das Cockerkind

DSC 2100

DSC 2101

Velvet mit Sommerschnitt

DSC 2106

Das Leben ist schönDSC 2110

Sira auf KursDSC 2114DSC 2120

Die Schnuffelnasen

DSC 2117DSC 2128

DSC 2132

Ein paar Streicheleinheiten bei Herrchen abholen.

DSC 2123DSC 2149DSC 2124DSC 2133
 

 

 

 

 

Die Nacht war gut und ruhig. Zwar hat Sira nicht Bescheid gesagt und ihr Pipi halt in die Box gemacht, aber was soll's, wir haben ja eine Waschmaschine. Das sie es nicht aushält, da sie Abends nichts mehr gemacht hat, war klar. Das erste Gassi war auch wieder chaotisch wegen dem blöden Karabiner. Also habe ich erst mal ein altes Geschirr von Felix ausgegraben und es ganz eng eingestellt. Es ist zwar noch ein bißchen zu weit, aber es geht und sie wird da wahrscheinlich ratzfatz rein wachsen. Wie durch ein Wunder fand Sira das mit dem Geschirr klasse und von Stund an gab es keine Probleme mehr mit dem Laufen.

Da wir mit Freunden zu einem Treffen bei einem US-Motorhome-Händler bei dem ein Frühlingsfest statt fand, verabredet waren, haben wir die Mädels in den Honda gepackt und sind nach Weiterstadt gefahren. Sira hat den Ausflug bravurös gemeistert. Sie ist überall mit hin marschiert, hat sich über all mal durchknuddeln lassen und hat sich dann, als wir etwas gegessen haben, kurzerhand unter die Bank gelegt und eine Runde beschlafen. Völlig problemlos und mit einem wunderbaren Urvertrauen in ihre Menschen hat sie alles mit gemacht.

Kleine Schmuseeinheit unterm Tisch20170325 150312 Burst01

Abends stand dann noch eine Vorstandssitzung unseren Agility-Vereins auf dem Programm. Der Termin stand schon lange, bevor klar war, daß Sira bei uns einzog, so mußte sie nun halt leider auch mit, denn wir wollten sie nicht alleine zuhause lassen. 

Aber wir hätten uns keinerlei Gedanken machen müssen. Sie ist ohne zu zögern mit uns in das Restaurant marschiert, hat sich hingelegt und einfach alles verschlafen. Selbst als wir anschließen noch etwas gegessen haben, hat sie ruhig weiter geratzt sich nicht gerührt. Sogar die Bedienung meinte zwischen drin mal "Die ist aber brav!"

Sira während der Vorstandssitzung20170325 190308

 Beim letzten Gassi vor dem ins Bett gehen gab es dann auch einmal Pipi, so hatten wir dann auch da noch ein Erfolgserlebnis, nachdem das Häufchen Mittags auch im Arbeitszimmer gelandet war. 

Heute war ein aufregender Tag für uns alle. Wir hatten um 17 Uhr einen Termin bei den Züchtern von Roohan in Biblis. Dort wollten wir uns einen kleinen orangsschimmel Cocker von 6 Monaten anschauen, der zur Vermittlung stand. 

Pünktlich um 17 Uhr waren wir dort und konnten zum ersten Mal die kleine Vanessa Tugendhaft von Roohan anschauen und beknuddeln. Und ja, es kam wie es kommen mußte, eine gute Stunde später sind wir mit der kleinen Maus im Schlepptau wieder in Richtung Heimat gefahren. 

Unterwegs gab es dann einige Diskussionen um den Namen, denn Vanessa gefiel uns nicht wirklich. Nach vielem hin und her (zum Glück dauert die Fahrt von Biblis bis zu uns eine knappe Stunde) einigten wir uns auf den Namen Sira. Wie wir später festgestellt haben, bedeutet Sira, in Kabylisch, der Berbersprache die im Norden Algeriens gesprochen wird, der Stern. Und da Sira von der Seite Ihres Vaters her die Sternlinie und von iherer Mutter her die Eulenlinie der Roohans in sich vereint, haben wir eine perfekte Namenswahl getroffen.

Als wir Zuhause ankamen, haben wir noch einen kleinen Gassiversuch gemacht. Da sie da ein altes Halsband von Velvet an hatte, das wir auf ihren Halsumfang einstellen konnten und der Karabiner der Leine ziemlich schwer war, bestand dieses Gassi aus 5 Schritten vor und hinsetzen, aber das war ok. Sie war auch etwas verunsichert von all den Ereignissen, die in den letzten Stunden auf die kleine Maus eingeprasselt sind.

Beim zu Bett gehen, ist sie dann sofort in Silkys große Schlafbox marschiert und hatte kein Problem damit, dort die Nacht zu verbringen.

Das Bild habe ich an dem Abend mal schnell gemacht, ich wollte sie jetzt nicht mit ewigen Fotografieren noch nerven.P1200614

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen